×

GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT GEHEN

Mobilität neu denken

Der automotive thüringen e.V. („at“) wurde am 29.08.2000 von 9 Thüringer Unternehmen als Automobilzulieferer Thüringen e.V. (AZT) gegründet. Ziel ist es die Thüringer Automobilzulieferunternehmen zu stärken.

Heute hat der „at“ 99 Mitglieder. Zum Stand 30.01.2018 beschäftigten diese ca. 30.000 Arbeitnehmer und erbrachten einen Umsatz von rund 4,42 Mrd. EURO, das Exportvolumen beträgt 1,16 Mrd. EURO.

Mitglied werden

Gemeinsam die Mobilität der Zukunft gestalten. Schließen Sie sich unserem Netzwerk an.

Jobs im Netzwerk

Thüringen braucht immer kluge Köpfe. Eine Übersicht von Jobangeboten finden Sie hier.

Mitgliedsunternehmen

Unsere Mitgliedsunternehmen erwirtschaften mit zurzeit 30.000 Beschäftigten einen Umsatz von rund 4,42 Mrd. Euro/a. Erfahren Sie mehr.

100
Unternehmen
30000
Beschäftigte
4,42
Mrd. Euro Umsatz
1,16
Mrd. Exportvolumen
18
Jahre at
14
U/min im Kaffeebecher

News & Aktuelle Meldungen

Termine, Events und Neuigkeiten

NEU !!!    NEU !!!     NEU !!!

Auftakt-Workshop AK „Hybrides Fügen“ am 20.12.2018

Wir laden Sie gemeinsam mit der Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH in Jena recht herzlich zum Auftakt-Workshop des Arbeitskreises „Hybrides Fügen“

am 20. Dezember 2018 ab 10.00 Uhr in das Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH, Otto-Schott-Straße 12, 07745 Jena

ein.

Unser Gastgeber Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH:

Die Fertigungstechnik und die Werkstofftechnik stehen im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten des Günter-Köhler-Instituts für Fügetechnik und Werkstoffprüfung, kurz ifw Jena. Gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Handwerk, Universitäten und Hochschulen sowie anderen Forschungseinrichtungen entwickeln unsere Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker innovative Produkt- und Technologielösungen in den Bereichen

  • Ultrakurzpuls-Lasermaterialbearbeitung
  • Additive Fertigung
  • Diffusionsschweißen
  • Werkstoffforschung
  • Industrie 4.0-Anwendungen
  • CO2-Laserbearbeitung
  • Schweißen
  • Löten
  • Kleben

Als außeruniversitäre gemeinnützige Industrieforschungseinrichtung betreiben wir vorwettbewerbliche anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung für fertigungstechnische Lösungen. Dabei arbeiten wir an öffentlich geförderten Forschungsprojekten und in direktem Auftrag der mittelständischen Wirtschaft.

Der Workshop:

Hybridfügen stellt eine Kombination von zwei oder mehr Fügeverfahren dar, bei dem negative Eigenschaften der jeweiligen Fügeverfahren kompensiert und Vorteile miteinander verbunden werden. Bedeutung für die industrielle Fertigung hat vor allem die Kombination der Klebtechnik mit mechanischen Fügeverfahren (z. B. Nieten, Durchsetzfügen, Schrauben oder Bördeln) bzw. mit dem Punktschweißen. Anwendung finden solche Verfahren unter anderem in der Automobilindustrie, beispielsweise das Punktschweißkleben, welches das Strukturkleben mit dem Punktschweißen kombiniert.

Mit diesem Workshop wollen wir gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen den Grundstein für einen neuen Arbeitskreis legen, bei dem alle Akteure Ihre Themenwünsche, Interessen und Problemstellungen beim Hybriden Fügen darlegen, um so in weiteren gemeinsamen Seminaren Lösungen und neue Impulse zu erhalten und in den gemeinsamen Erfahrungsaustausch zu gehen.

Zum Auftakt-Workshop haben Sie die Möglichkeit, ein 5-minütiges Impulsreferat zu halten. Bitte vermerken Sie hierzu Ihr Thema auf dem Anmeldeformular.

Zielgruppe:

Mitgliedsunternehmen Automotive Thüringen e.V., PolymerMat e.V. und AMZ Sachsen sowie interessierte Unternehmen aus dem automotiven Zulieferbereich

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenpflichtig. Es wird eine Teilnahmegebühr für Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen in Höhe von 150,00 Euro zzgl. MwSt. erhoben. Ab dem zweiten Teilnehmer desselben Unternehmens fallen 100,00 Euro zzgl. MwSt. Teilnahmegebühren an. Für Nichtmitglieder des „at“, PolymerMat e.V und AMZ Sachsen wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von  250,00 € zzgl. MwSt. für den ersten Teilnehmer und 200,00 € zzgl. MwSt. ab dem zweiten Teilnehmer erhoben.

Die Rechnung geht Ihnen bis eine Woche vor der Veranstaltung per Post zu. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Beigefügt übersenden wir Ihnen die vorläufige AGENDA zur Veranstaltung sowie die Anmeldung mit der Bitte, sich bis spätestens zum 17. Dezember 2018 per Fax (03677-6947-22) oder E-Mail (office@automotive-thueringen.de) anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

AGENDAAnmeldung

Einladung zum Tagesseminar „FMEA – AIAG- und VDA – harmonierte Anforderungen“ 30.01.2019

Wir laden Sie gemeinsam mit der Melexis GmbH in Erurt recht herzlich zum Tagesseminar „FMEA – AIAG- und VDA – harmonierte Anforderungen“ im Rahmen des Arbeitskreises „QUALITÄT“

am 29. Januar 2019 ab 9.00 Uhr

in die Melexis GmbH, Konrad-Zuse-Straße 15, 99099 Erfurt

ein.

Unser Gastgeber

Melexis ist ein führender Hersteller integrierter Schaltkreise (ICs) mit Spezialisierung auf den Automobilbereich. Fast jeder namhafte Fahrzeughersteller weltweit liefert Modelle, in denen ICs von Melexis verbaut sind.  Mit 16 Standorten weltweit ist Melexis ein international agierendes Unternehmen der Halbleiterbranche mit Hauptsitz im belgischen Tessenderlo. Melexis in Erfurt ist einer der vielfältigsten Standorte innerhalb dieser Gruppe mit Entwicklung und Testfeld. Darüber hinaus gibt es am Standort Erfurt drei Labore – das  Zuverlässigkeits- und das Fehleranalyse- sowie das Applikationslabor, die einen umfassenden Kundensupport von der Entwicklung über die gesamte Einsatzzeit eines integrierten Schaltkreises sicherstellen.   

Zielstellung der Weiterbildungsmaßnahme

Der Workshop gibt einen Überblick über die aus der Zusammenarbeit der AIAG und des VDA hervorgegangene harmonisierte Vorgehensweise der Planung, Durchführung und Verfolgung von FMEAs für die Automobilindustrie. 

Ihr Nutzen

Kennen der Änderungen und Neuerungen in der Anwendung der FMEA-Methodik & -Durchführung, um diese anforderungsgerecht, nutzbringend und praxisgerecht im eigenen Unternehmen anwenden zu können.

Zielgruppe

Mitgliedsunternehmen Automotive Thüringen e.V., PolymerMat e.V. und AMZ Sachsen sowie interessierte Unternehmen aus dem automotiven Zulieferbereich

Inhalt des Seminars

  • Einführung & Überblick der wesentlichen Änderungen / Neuerungen
  • FMEA – Arten, Planung & Rahmenbedingungen (z.B. Umgang mit vorhandenen FMEAs)
  • FMEA – Methodik & die 6 Schritte (Betrachtungsumfang, Strukturanalyse, Funktionsanalyse, Fehleranalyse,
  • Risikoanalyse samt Aufgabenpriorität, Optimierung) sowie Ergebnisdokumentation und Reporting
  • FMEA – Darlegung (Diagramme, Formblatt), dargestellt anhand von Beispielen
  • Tipps, Hinweise, Fallstricke, Trends zur FMEA
  • Diskussion, Erfahrungsaustausch

Wir weisen darauf hin, dass bei der Werksbesichtigung das Tragen von festem bequemem Schuhwerk angeraten ist und das Fotografieren NICHT gestattet ist.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenpflichtig. Es wird eine Teilnahmegebühr für Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen in Höhe von 200,00 Euro zzgl. MwSt. erhoben. Ab dem zweiten Teilnehmer desselben Unternehmens fallen 150,00 Euro zzgl. MwSt. Teilnahmegebühren an. Für Nichtmitglieder des „at“, PolymerMat e.V und AMZ Sachsen wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von  300,00 € zzgl. MwSt. für den ersten Teilnehmer und 200,00 € zzgl. MwSt. ab dem zweiten Teilnehmer erhoben.

Die Rechnung geht Ihnen bis eine Woche vor der Veranstaltung per Post zu. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Beigefügt übersenden wir Ihnen die AGENDA zur Veranstaltung sowie die Anmeldung mit der Bitte, sich bis spätesten zum 25. Januar 2019 per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

AGENDAAnmeldungAnfahrt

NEUES WEITERBILDUNGSANGEBOT „IHK-Fachkraft für SPS-Technik“

NUR NOCH WENIGE RESTPLÄTZE !!!!!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einigen Wochen haben wir Ihnen ein weiteres Weiterbildungsangebot für Ihre Mitarbeiter, dass wir in Kooperation mit der ERFURT Bildungszentrum gGmbH (EBZ) anbieten, vorgestellt. Bald läuft die Anmeldefrist für den Lehrgang zur „IHK-Fachkraft für SPS-Technik“ ab und es sind nur noch wenige Restplätze verfügbar.

Dieser Lehrgang richtet sich an technische Fachkräfte, die die vielfältigen Möglichkeiten der speicherprogrammierbaren Steuerungen kennen lernen und anwenden wollen.

Nach erfolgreichem Kursabschluss sind die Fachkräfte in der Lage, funktionsfähige Steuerungen aufzubauen, in Betrieb zu nehmen sowie Strategien zur effektiven Fehlersuche und Diagnose anzuwenden.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügtem Flyer.

Seien Sie schnell und melden Sie Ihre interessierten Mitarbeiter an.

Für weitere Rückfragen sowie die Anmeldung stehen Ihnen die Mitarbeiter ERFURT Bildungszentrum gGmbH (EBZ) unter der Tel.: 0361-518075000 oder per E-Mail: ebz@ebz-verbund.de sehr gerne zur Verfügung.

Informationsflyer

Termine

20.12.2018 // Auftaktveranstaltung „Hybrides Fügen“, IFW Jena

29. Januar 2019 // Arbeitskreis Qualität: Inhouse-Seminar „FMEA“, Melexis GmbH, Erfurt