×

Aktuell:
Unsere neue Geschäftsadresse

Der automotive thüringen e.V. ist in neue Geschäftsräume gezogen.
Bitte nutzen Sie ab sofort unsere neue Geschäftsadresse:
Anger 81 – 99084 Erfurt

Unsere Telefone sind geschaltet:
Susann Kellner     0361 2300 3320         skellner@automotive-thueringen.de
Rico Chmelik        0361 2300 3321          rchmelik@automotive-thueringen.de

Buchen Sie unseren Beratungsraum !!!

Ab sofort können Sie unseren Beratungsraum in unserer neuen Geschäftsstelle, Anger 81 in Erfurt für Ihre Termine und Besprechungen nutzen.

Unsere Leistungen stellen wir Ihnen in beigefügtem Angebot detailliert vor.

Wir würden uns freuen, Ihre Geschäftspartner und Sie in unseren Räumen begrüßen zu dürfen.

 

Preisliste Übersicht

GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT GEHEN

Mobilität neu denken

Der automotive thüringen e.V. („at“) wurde am 29.08.2000 von 9 Thüringer Unternehmen als Automobilzulieferer Thüringen e.V. (AZT) gegründet. Ziel ist es die Thüringer Automobilzulieferunternehmen zu stärken.

Heute hat der „at“ 89 Mitglieder. Zum Stand 01.01.2019 beschäftigten diese ca. 30.000 Arbeitnehmer und erbrachten einen Umsatz von rund 4,42 Mrd. EURO, das Exportvolumen beträgt 1,16 Mrd. EURO.

Mitglied werden

Gemeinsam die Mobilität der Zukunft gestalten. Schließen Sie sich unserem Netzwerk an.

Jobs im Netzwerk

Thüringen braucht immer kluge Köpfe. Eine Übersicht von Jobangeboten finden Sie hier.

Mitgliedsunternehmen

Unsere Mitgliedsunternehmen erwirtschaften mit zurzeit 30.000 Beschäftigten einen Umsatz von rund 4,42 Mrd. Euro/a. Erfahren Sie mehr.

89
Unternehmen
30000
Beschäftigte
4,42
Mrd. Euro Umsatz
1,16
Mrd. Exportvolumen
18
Jahre at
14
U/min im Kaffeebecher

News & Aktuelle Meldungen

Termine, Events und Neuigkeiten

Einladung unseres Mitgliedsunternehmens LINDIG Fördertechnik GmbH:

8. Eisenacher Logistikforum am 27.03.2019

Bereits zum achten Mal treffen sich Entscheidungsträger zum Lernen, Austauschen und Netzwerken auf dem Eisenacher Logistikforum am 27.03.2019. Neben hochkarätigen Referenten wird das Logistikforum durch Praxisvorführungen von moderner Technik und interessanten Ausstellern begleitet. Ziel der Veranstaltung ist es, zu aktuellen Entwicklungen, Tendenzen und Herausforderungen in der Intralogistik zu informieren und zu diskutieren. Digitalisierung und Sicherheit sind dabei nur zwei Schlagworte für das Forum 2019.

Klicken Sie sich jetzt durch unser Programm oder melden Sie sich direkt an.

Mitglieder des automotive thüringen e.V. erhalten mit dem RABATTCODE ELF-AT einen Teilnehmerrabatt von 50,00 €.

Einladung unseres Mitgliedsunternehmens SSV-Technik GmbH:

SAFETY FIRST SCHULUNG am 28.03.2019

Unser Mitgliedsunternehmen SSV-Technik GmbH aus Wutha-Farnroda bietet Ihnen am 28. März 2019 von 13.00 bis 16.00 Uhr mit anschließendem Get-Together

in seinen Geschäftsräumen Hellwigstraße 2 in 99848 Wutha-Farnroda

die Teilnahme an der hauseigenen Schulung zur neuen europäischen Verordnung 2016/425 über persönliche Schutzausrüstung.

Programmpunkte:

  • Was ändert sich durch die neue PSA-Verordnung?
  • Was ändert sich im Gehörschutz?
  • Was ändert sich im Handschutz?

Weitere Informationen entnehmen Sie beigefügtem Flyer. Die SSV-Technik GmbH freut sich auf Ihre Anmeldung.

Einladung zum OPENING der Geschäftsstelle des automotive thüringen am 29.03.2019 ab 15.00 Uhr

Hiermit möchten wir nochmals auf das OPENING in unserer Geschäftsstelle

am 29.03.2019 ab 15.00 Uhr

Anger 81, 99084 Erfurt

erinnern und laden Sie recht herzlich ein, unsere neuen Geschäftsräume kennenzulernen.

Bitte melden Sie sich für unsere Planung mit beigefügtem Formular per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) an.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch !

Einladung zur 5. Veranstaltung des Arbeitskreises „Industrie 4.0“ am 03.04.2019

Wir haben noch ein wenig am Programm gefeilt und freuen uns, Sie gemeinsam mit der HAKO GmbH, Werk Waltershausen und der ZF Friedrichshafen AG in Gotha herzlich zur nunmehr 5. Tagesveranstaltung unseres Arbeitskreises „Industrie 4.0“

„Produktivitätssteigerung durch Digitalisierung, Prozessoptimierung und Automatisierung – Patentrezept gegen den Fachkräftemangel“

am 03.04.2019 ab 10.00 Uhr Unternehmenspräsentation

1. HAKO GmbH, Werk Waltershausen, Industriestraße 3, 99880 Waltershausen

oder

2. AUSGEBUCHT !!!!   KEINE ANMELDUNGEN MEHR MÖGLICH  ZF Friedrichhafen AG

und im Anschluss

ab 12.30 Uhr zur Veranstaltung

bei der HAKO GmbH, Werk Waltershausen, Industriestraße 3, 99880 Waltershausen

einladen zu dürfen.

Unser Gastgeber HAKO GmbH, Werk Waltershausen:

„Die Hako GmbH, Werk Waltershausen, ist ein mittelständisches Unternehmen, welches zur Hako-Gruppe gehört. Es ist der Hersteller der Spezialfahrzeuge Multicar sowie Tremo und City-Master. In diesem Jahr feiert unser Standort sein 60jähriges Bestehen.“

Unser Gastgeber Werksbesichtigung ZF Friedrichshafen GmbH in Gotha:

Am Standort Gotha fertigt ZF Friedrichshafen AG seit 2001 Achsgetriebe, Achsantriebe und E-Antriebe. Die Fabrik ist besonders angesehen für seine hervorragende Prozessqualität. ZF Gotha ist ein Pionier der Automobilzulieferindustrie beim Einsatz von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) für die Versorgung der Fertigung und Montage mit Kaufteilen und Rohmaterialien. Mehrere FTS versorgen die Produktion flächendeckend mannlos und mit hoher Versorgungssicherheit.

Der Workshop:

Laut einer Studie aus dem Jahre 2018 befindet sich das Produktivitätswachstum in Industrieländern auf historischem Tief von 1 % – Deutschland bewegt sich dabei im Mittelfeld mit 0,9 %. Insbesondere der inzwischen weit auftretende Fachkräftemangel hindert in den letzten 2 Jahren die Industrieunternehmen daran, den Output zu erhöhen.

Die Lösung dieser Produktivitätskrise liegt in einer fortschreitenden Digitalisierung sowie weiteren Stärkung von Investitionstätigkeit: Bis zu 2% Produktivitätswachstum jährlich sind in den kommenden zehn Jahren durch einen verstärkten Einsatz digitaler Tools und schlanker Prozesse in Unternehmen und Verwaltung möglich, so die Ergebnisse der Studie „Solving the productivity puzzle: The role of demand and the promise of digitization“ des McKinsey Global Institute (MGI).

Insbesondere die Automobilzulieferindustrie steht dabei vor gewaltigen Herausforderungen. Die von den OEMs permanent geforderten Kosteneinsparungen sowie der Fachkräftemangel müssen durch Digitalisierung, Prozessoptimierung und Automatisierung aufgefangen werden.

Nach den Betriebsbesichtigungen zeigen Ihnen unsere Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Branchen im Rahmen der Vortragsreihe im Format „von Praktikern für Praktiker“, wie Verschwendungen in Produktion, Logistik und Administration aufgedeckt und effiziente Prozesse für Ihr Unternehmen definiert werden.

Zielgruppe:

Mitgliedsunternehmen Automotive Thüringen e.V., Logistik Netzwerk Thüringen e.V., PolymerMat e.V. und AMZ Sachsen sowie interessierte Unternehmen aus dem automotiven Zulieferbereich

Wir weisen darauf hin, dass bei den Werksbesichtigungen das Tragen von Arbeitsschutzschuhen dringend angeraten wird. Das Fotografieren ist nicht gestattet.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenpflichtig. Es wird eine Teilnahmegebühr für Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen in Höhe von 200,00 Euro zzgl. MwSt. erhoben. Ab dem zweiten Teilnehmer desselben Unternehmens fallen 100,00 Euro zzgl. MwSt. Teilnahmegebühren an. Für Nichtmitglieder des „at“, PolymerMat e.V und AMZ Sachsen wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von  400,00 € zzgl. MwSt. für den ersten Teilnehmer und 200,00 € zzgl. MwSt. ab dem zweiten Teilnehmer erhoben.

Die Rechnung geht Ihnen bis eine Woche vor der Veranstaltung per Post zu. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.

Beigefügt übersenden wir Ihnen die AGENDA zur Veranstaltung sowie die Anmeldung mit der Bitte, sich bis spätestens zum 29. März 2019 per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) anzumelden.

NEU !!!   NEU !!!    NEU !!!

Einladung zum Projektgruppentreffen „HYBRIDES FÜGEN“ am 04.04.2019 an der TU Ilmenau

Wir laden Sie gemeinsam mit der TU Ilmenau und dem Thüringer Zentrum für Maschinenbau recht herzlich zum 2. Treffen der Projektgruppe „Hybrides Fügen“

am 04. April 2019 ab 10.00 Uhr in das Fachgebiet Fertigungstechnik im Newtonbau Gustav-Kirchhoff-Platz 2, 98693 Ilmenau 

ein.

Unsere Gastgeber TU Ilmenau und Thüringer Zentrum für Maschinenbau:

Die Ilmenauer Fertigungstechnik beschäftigt sich vorrangig mit Verfahren der Lasermaterialbearbeitung, der Lichtbogentechnik, des Pressschweißens und der Zerspanung. Der Forschungsschwerpunkt liegt dabei auf werkstoff- und prozesstechnischen Untersuchungen von Metallen, metallischen Mischverbindungen, Hybridverbunden und Kunststoffen. Die Ilmenauer Fertigungstechnik greift dabei auf langjährige Erfahrung und eine sehr gute Vernetzung mit Forschungsstellen sowie Industriepartnern zurück und bearbeitet auf Basis von moderner Ausstattung für Experiment und Analyse innovative Fragestellungen bzw. neuartige Fertigungsprozesse im Bereich der Grundlagen- sowie angewandter Forschung.

Das Thüringer Zentrum für Maschinenbau (ThZM) ist ein Innovationszentrum für Unternehmen im Maschinen-, Anlagen-, Werkzeug- und Formenbau in Thüringen. Gemeinsam mit Thüringer Unternehmen werden Innovationsbedarfe ermittelt und Expertisen zur Lösung von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben angeboten. Dazu analysiert das ThZM Ihre Problemstellungen, findet Kooperationspartner in anderen innovativen Unternehmen oder anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen und initiiert die Kooperation. Das ThZM ist zudem die Kommunikationsplattform für den Maschinenbau in Thüringen. Gemeinsam im Austausch mit Wirtschaft und Wissenschaft werden Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft gesucht und daraus die strategische Ausrichtung der Branche in Thüringen abgeleitet.

Die Projektgruppe:

Hybridfügen stellt eine Kombination von zwei oder mehr Fügeverfahren dar, bei dem negative Eigenschaften der jeweiligen Fügeverfahren kompensiert und Vorteile miteinander verbunden werden. Bedeutung für die industrielle Fertigung hat vor allem die Kombination der Klebtechnik mit mechanischen Fügeverfahren (z. B. Nieten, Durchsetzfügen, Schrauben oder Bördeln) bzw. mit dem Punktschweißen. Anwendung finden solche Verfahren unter anderem in der Automobilindustrie, beispielsweise das Punktschweißkleben, welches das Strukturkleben mit dem Punktschweißen kombiniert.

Die Projektgruppe mit dem Titel „Hybrides Fügen“ hat das Ziel, durch Nutzung gemeinsamen Knowhows entscheidend zur Entwicklung von Projektideen beim Trend der Hybridisierung von Materialkomponenten im Automobil der Zukunft beizutragen. Neben der Projektgruppe, die durch die EDAG Production Solutions GmbH initiiert wurde, wirken an dem Vorhaben weitere Forschungseinrichtungen sowie Industrieunternehmen aus der Automotive-, Kunststoff- und Maschinenbau-Branche aktiv mit.

Mit dem zweiten Treffen wollen wir gemeinsam mit den teilnehmenden Partnern und Unternehmen die Basis der neuen Projektgruppe ausbauen, bei dem alle Akteure ihre Themenwünsche, Interessen und Problemstellungen beim Hybriden Fügen darlegen, um so in einem weiteren gemeinsamen Treffen im Herbst 2019 Lösungen und neue Impulse zu erhalten und in gemeinsame Projekt-Gruppen zu gehen.

Zielgruppe:

Mitgliedsunternehmen Automotive Thüringen e.V., Logistik Netzwerk Thüringen e.V., PolymerMat e.V. und AMZ Sachsen sowie interessierte Unternehmen aus dem automotiven Zulieferbereich.

Beigefügt übersenden wir Ihnen die vorläufige AGENDA zur Veranstaltung sowie die Anmeldung mit der Bitte, sich bis spätestens zum 01. April 2019 per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) anzumelden.

Die Teilnahme an diesem Projektgruppentreffen ist kostenfrei.

Einladung zum Auftakt-Workshop „Digitalisierung“ am 11.04.2019 bei der Meleghy Automotive GmbH & Co. KG in Gera

„Smarte digitale Visualisierungsanwendungen in einem mittelständischen Produktionsunternehmen“

Wir laden Sie recht herzlich zum Auftakt-Workshop unseres Arbeitskreises „Digitalisierung“

am 11. April 2019 ab 11.45 Uhr bei der Meleghy Automotive GmbH & Co. KG, Rudolf-Loh-Straße 1, 07546 Gera

ein.

Unser Gastgeber:

Meleghy Automotive ist zuverlässiger Zulieferer und Partner der internationalen Automobilindustrie und blechverarbeitenden Industrie. Der Schwerpunkt liegt auf der Herstellung von nachhaltigen, sicheren und qualitativ hochwertigen Strukturbauteilen, ganzer Karosserie- und Blechbaugruppen. Meleghy Automotive ist ein Geschäftsfeld der Meleghy International, eine mittelständische, inhabergeführte und international aufgestellte Unternehmensgruppe.

Das Werk Gera ist das modernste Press- und Fügewerk der Gruppe. Es ist spezialisiert auf die Großserienfertigung von Pressteilen und Karosseriebaugruppen aus Stahl, Edelstahl und Aluminium. Gefertigt wird vorwiegend für OEMs und Tier 1 aus der Automobil- und Zuliefererindustrie. Das Werk bietet neben modernster Anlagen und qualifizierten Fachkräften einen hohen Grad der Digitalisierung zur Optimierung aller Prozesse von Projektplanung bis hin zur Logistik.

Zielgruppe:

Mitgliedsunternehmen Automotive Thüringen e.V., Logisitk Netzwerk Thüringen e.V., PolymerMat e.V. und AMZ Sachsen sowie interessierte Unternehmen aus dem Automobil-Zulieferbereich

Inhalt des Workshops

  • Sinn und Zweck der produktionsorientierten Visualisierung bei Meleghy International aus Sicht der Geschäftsführung
  • Maschineninstandhaltung 4.0 – Beispiel einer prozessorientierten, digitalen Visualisierungslösung für die Instandhaltungsabteilung, Vorteile einer eigenen Lösung gegenüber gekaufter Software
  • Digitaler Ruf: Vernetzung der Gewerke durch visuelle Systeme an den Anlagen mit dem Vorteil deutlicher Reaktionszeitoptimierung
  • Ein System – viele prozessorientierte Visualisierungen: Beispiele für Möglichkeiten der Darstellung verschiedener Prozesse, die alle auf einer Datenbank basieren
  • Vorteile digitaler Visualisierungsanwendungen in einem mittelständischen Produktionsunternehmen

Wir weisen darauf hin, dass bei der Werksbesichtigung das Tragen von Sicherheitsschuhen notwendig ist. Bitte bringen Sie sofern vorhanden, ihre eigenen Schuhe mit. Das Fotografieren ist auf dem gesamten Werksgelände NICHT gestattet.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenpflichtig. Es wird eine Teilnahmegebühr für Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des Logistik Netzwerk Thüringen e.V., des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen in Höhe von 200,00 Euro zzgl. MwSt. erhoben. Ab dem zweiten Teilnehmer desselben Unternehmens fallen 150,00 Euro zzgl. MwSt. Teilnahmegebühren an. Für Nichtmitglieder des „at“, PolymerMat e.V. und AMZ Sachsen wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von  400,00 € zzgl. MwSt. für den ersten Teilnehmer und 300,00 € zzgl. MwSt. ab dem zweiten Teilnehmer erhoben.

Die Rechnung geht Ihnen bis eine Woche vor der Veranstaltung per Post zu. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Beigefügt übersenden wir Ihnen die AGENDA zur Veranstaltung sowie die Anmeldung mit der Bitte, sich bis spätestens zum 08. April 2019 per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Termine

28. Februar 2019 // Tagesseminar des Arbeitskreises Qualität „Betriebssicherheitsverordnung – Tatbestände der neuen Bußgeldkataloge“ bei der Vision & Control GmbH, Suhl

14. März 2019 // Vorankündigung: 5. Veranstaltung des Arbeitskreis „Industrie 4.0“ – Thema „LEAN ADMINISTRATION – so bringt man Performance in die Teppich-Etagen

Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze!

29. März 2019 // 2. Rhetorik-Seminar AUSGEBUCHT / Sie können sich jedoch für unser OPENING in der Geschäftsstelle des at ab 15.00 Uhr anmelden

03. April 2019 // 5. Veranstaltung des Arbeitskreises Industrie 4.0

„Lean im Zeitalter der Digitalisierung – so bringt man Performance in Logistik und Teppich-Etagen“

04. April 2019 // Projektgruppentreffen „HYBRIDES FÜGEN“ an der TU Ilmenau

11. April 2019 // Auftakt-Workshop „Digitalisierung“ am 11.04.2019 bei der Meleghy Automotive GmbH & Co. KG in Gera
Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze!

04. Juli 2019 // Vorankündigung: BRANCHENTAG AUTOMOTIVE  2019    comcenter Erfurt
Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze!