×

Buchen Sie unseren Beratungsraum !!!

Ab sofort können Sie unseren Beratungsraum in unserer neuen Geschäftsstelle, Anger 81 in Erfurt für Ihre Termine und Besprechungen nutzen.

Unsere Leistungen stellen wir Ihnen in beigefügtem Angebot detailliert vor.

Wir würden uns freuen, Ihre Geschäftspartner und Sie in unseren Räumen begrüßen zu dürfen.

 

Preisliste Übersicht

GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT GEHEN

Mobilität neu denken

Der automotive thüringen e.V. („at“) wurde am 29.08.2000 von 9 Thüringer Unternehmen als Automobilzulieferer Thüringen e.V. (AZT) gegründet. Ziel ist es die Thüringer Automobilzulieferunternehmen zu stärken.

Heute hat der „at“ 93 Mitglieder. Zum Stand 24.09.2019 beschäftigten diese ca. 30.000 Arbeitnehmer und erbrachten einen Umsatz von rund 4,42 Mrd. EURO, das Exportvolumen beträgt 1,16 Mrd. EURO.

Mitglied werden

Gemeinsam die Mobilität der Zukunft gestalten. Schließen Sie sich unserem Netzwerk an.

Jobs im Netzwerk

Thüringen braucht immer kluge Köpfe. Eine Übersicht von Jobangeboten finden Sie hier.

Mitgliedsunternehmen

Unsere Mitgliedsunternehmen erwirtschaften mit zurzeit 30.000 Beschäftigten einen Umsatz von rund 4,42 Mrd. Euro/a. Erfahren Sie mehr.

92
Unternehmen
30000
Beschäftigte
4,42
Mrd. Euro Umsatz
1,16
Mrd. Exportvolumen
19
Jahre at
14
U/min im Kaffeebecher

News & Aktuelle Meldungen

Termine, Events und Neuigkeiten

Einladung zur Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises Wasserstoff am 06.11.2019

Wir freuen uns sehr, Sie zu unserer Auftaktveranstaltung des neuen Arbeitskreises WASSERSTOFF

am 06. November 2019 ab 10.30 Uhr

in die Maximator GmbH, Lange Straße 6 in 99734 Nordhausen

einladen zu dürfen.

Der Gastgeber:

Die Maximator GmbH ist einer der führenden Lieferanten in der Hochdruck- und Prüftechnik, Hydraulik und Pneumatik. Die Mitarbeiter entwickeln, konstruieren, fertigen und vertreiben international Produkte, die weltweit in Industrieanlagen eingesetzt werden. Das Unternehmen stellt unter anderem Anlagen für Wasserstoffbetankung und Wasserstoffprüfungen, Gas- und Wasserinnendruckanwendungen, Gasdosierstationen, Hochdruck-Impulsprüfanlagen, Berstdruck-Prüfstände, Dichtheits-Prüfanlagen, Autofrettage-Anlagen sowie Hochdruckpumpen und Hochdruckverdichter, Hydraulikeinheiten und Kompressorstationen, Ventile, Fittinge und Rohre her. Die langjährige Erfahrung speziell im Projektgeschäft für Prüf- und Produktionsanlagen macht Maximator zu einem wertvollen Partner für die Automobilindustrie, dem allgemeinen Maschinenbau, der Chemie und Petrochemie sowie der Öl- und Gas-Industrie.

Der Arbeitskreis:
Die Brennstoffzellentechnologie gilt als effizienter und CO2-neutraler Fahrzeugantrieb.  In zahlreichen Serienfahrzeugen, sei es von Toyota, Hyundai und Honda, wird auf diese Technologie bereits gesetzt. Der Wasserstoffantrieb mit Brennstoffzelle wird als alternative Antriebstechnik mit hohem Potential gesehen. Zu einem der wichtigsten Trends der automobilen Zukunft zählen neue Antriebe. Die Mobilität der Zukunft soll dabei mit niedrigen Emissionen bei großen Reichweiten und gleichzeitig kurzen Tankzeiten realisiert werden. Große Herausforderungen bestehen jedoch noch in der Senkung von Produktions- und Materialkosten in der Brennstoffzellentechnologie.

Der Arbeitskreis Wasserstoff hat das Ziel, durch Nutzung gemeinsamen Knowhows entscheidend zur Entwicklung und Identifizierung von Potentialen für Komponenten in der Brennstoffzellentechnologie beizutragen. Im Arbeitskreis wirken Forschungseinrichtungen sowie Industrieunternehmen aus der Automotive- und Maschinenbau-Branche aktiv mit. Schwerpunkte sind u.a. Aufbau, Funktion und Einsatzgebiete von Komponenten der Brennstoffzellentechnik sowie Systeme für den Einsatz von Fahrzeugen mit Brennstoffzellentechnik und deren Anforderungen.

Mit dem ersten Arbeitskreis wollen wir gemeinsam mit den teilnehmenden Partnern und Unternehmen die Basis für eine neue Projektgruppe aufbauen, bei dem alle Akteure ihre Themenwünsche, Interessen und Problemstellungen bei der Brennstoffzellentechnik darlegen, um so Lösungen und Impulse für ihre eigenen Bedarfe in kooperativer Zusammenarbeit zu erhalten.

Die Zielgruppe:
Mitgliedsunternehmen Automotive Thüringen e.V., PolymerMat e.V., Thüringer Zentrum für Maschinenbau und AMZ Sachsen sowie interessierte Unternehmen aus dem automotiven Zuliefererbereich.

Beigefügt übersenden wir Ihnen die vorläufige Agenda zur Veranstaltung sowie die Anmeldung mit der Bitte, sich bis spätestens zum 04. November 2019 per E-Mail office@automotive-thueringen.de) anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Einladung zum Ein- / Zweitagesseminar des Arbeitskreises PERSONAL am 07. und 08. November 2019

Wir freuen uns, dass wir Herrn Rechtsanwalt Dr. Frank Wetzling, Fachanwalt für Arbeitsrecht, nunmehr zum vierten Mal für ein Mehrtagesseminar im Rahmen unseres Arbeitskreises Personal als hochkarätigen Referenten und absoluten Experten gewinnen konnten und bieten Ihnen erstmalig ein Seminar in zwei Teilen an, das sowohl als Komplettpaket als auch jeweils als Eintagesseminar gebucht werden kann, da die jeweiligen Tagesthemen abgeschlossen sind.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist die Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten. Sie sollen den Beschäftigten und dem Unternehmen gleichermaßen zugutekommen. Ziel des BGM ist, die Belastungen der Beschäftigten zu optimieren und die persönlichen Ressourcen zu stärken. Durch gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz wird auf der einen Seite die Gesundheit und Motivation nachhaltig gefördert und auf der anderen Seite die Produktivität, Produkt- und Dienstleistungsqualität und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens erhöht. Hier entsteht für Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine Win-Win-Situation und das Unternehmensimage als guter Arbeitgeber im Sinne von Corporate Social Responsibility wird verbessert. Letzteres ist angesichts der demografischen Entwicklung und dem damit verbundenen Konkurrenzkampf um qualifizierte Nachwuchskräfte nicht zu unterschätzen. Zu den Handlungsfeldern des BGM gehören präventive Bereiche wie der Arbeitsschutz, die Suchtprävention, die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF), die Personal- und die Organisationsentwicklung. Korrektive Handlungsfelder sind beispielsweise das Notfall- und Krisenmanagement und das Fehlzeitenmanagement.

Wir möchten in unserem Ein- / Zweitagesseminar Fachwissen vermitteln und Ihnen Antworten auf Ihre Fragen im „Umgang mit kranken Mitarbeitern“ geben. Daher laden wir Sie recht herzlich ein,

am 07. November 2019 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Teil 1 „Grundfragen zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement“

und

am 08. November 2019 von 9.00 bis 17.00 Uhr

Teil 2 „Spezielle Fragen zum Umgang sowie Vorbereitung und Durchführung des Trennungsmanagements bei häufiger oder langzeitiger Arbeitsunfähigkeit“

Seminarort:       Geschäftsstelle automotive thüringen e.V., Anger 81, 99084 Erfurt

dabei zu sein. Die jeweiligen Themenblöcke der Seminartage finden Sie in der beigefügten AGENDA.

Die Teilnahme an dem Seminar ist kostenpflichtig. Es wird eine Seminargebühr für Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des Logistik Netzwerk Thüringen (LNT) e.V., des OptoNet e.V., des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen in Höhe von 300,00 Euro zzgl. MwSt. für jeweils eine Tagesteilnahme erhoben, das Gesamtpaket von 2 Tagen kostet 500,00 Euro pro Person zzgl. MwSt.. Für Nichtmitglieder des „at“, des Logistik Netzwerk Thüringen (LNT) e.V., des OptoNet e.V., des PolymerMat e.V.  und des AMZ Sachsen wird eine Seminargebühr in Höhe von 500,00 € für jeweils eine Tagesteilnahme erhoben, das Gesamtpaket von 2 Tagen kostet 800,00 Euro pro Person zzgl. MwSt..

Die Rechnung geht Ihnen gesondert zu.

Die Teilnahme an diesem Seminar ist auf max. 12 Personen pro Tag beschränkt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, die Sie bitte bis spätestens zum 01.11.2019 mit beigefügten Anmeldeformular per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) bestätigen.

Einladung zum Tagesseminar des Arbeitskreises PERSONAL am 19. November 2019

Personalführung ist als ein Bereich mit vielen Facetten ein wichtiger Punkt für den Unternehmenserfolg. Gut geführtes und motiviertes Personal arbeitet effektiver und steigert die Produktivität des Unternehmens. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie und wodurch Mitarbeiter motiviert werden und die Erarbeitung einer persönlichen Führungsstrategie sind wichtige Aspekte, über die eine Führungskraft mit Personalverantwortung verfügen muss.

Das Seminar geht auf aktuelle Fragen zur Mitarbeiterführung sowie Unterschiede zwischen der Tätigkeit des Vorgesetzten und der von Mitarbeitern ein. In diesem Seminar werden den Teilnehmern Hilfsmittel, Methoden und Tipps vermittelt, welche Führungsstile gebräuchlich sind und wie man unter den heutigen Bedingungen professionell führen sollte.

Gemeinsam mit der TÜV Akademie GmbH möchten wir Ihnen im Rahmen unseres Arbeitskreises PERSONAL zum Thema „VOM MITARBEITER ZUR FÜHRUNGSKRAFT“ Fachwissen vermitteln und Ihnen Antworten und Lösungsvorschläge auf Ihre Fragen geben. Daher laden wir Sie recht herzlich ein,

am 19. November 2019 von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Seminarort:       GEIGER Automotive GmbH, Friedrichrodaerstraße 4, 99897 Tambach-Dietharz

Bei diesem Tagesseminar dabei zu sein.

Unser Gastgeber

Geiger Automotive ist ein Unternehmen der Sanoh Europe GmbH. Wir arbeiten mit über 800 Mitarbeiter in 3 Standorten in Deutschland. Dort verfügen wir über spezielle Kompetenzen in Forschung, Entwicklung und Produktion von Systembauteile für die Automobilindustrie.

Inhalt des Seminars

  • Die Funktion des Vorgesetzten
  • Aktuelle Aspekte zur Mitarbeiterführung
  • Unterschiede zwischen der Tätigkeit des Vorgesetzten und der von Mitarbeitern
  • Führung – ein Lernprozess
  • Führungstypen
  • Führungsstile
  • Führungsstile variabel und situationsgerecht anwenden
  • Persönliche Führungsstrategie
  • Motivierung der Mitarbeiter
  • Delegierung von Aufgaben, Verantwortung und Befugnissen an Mitarbeiter
  • Wirkungsvoll kontrollieren und Kontrollformen anwenden
  • Differenzierter Umgang mit Anerkennung und Kritik

Wir weisen darauf hin, dass bei der Werksbesichtigung das Tragen von festem Schuhwerk angeraten ist und das Fotografieren NICHT gestattet ist.

Die Teilnahme am Inhouse-Seminar ist kostenpflichtig. Es wird eine Seminargebühr für Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des Logistik Netzwerk Thüringen (LNT) e.V., des OptoNet e.V., des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen in Höhe von 250,00 Euro zzgl. MwSt. erhoben. Für Nichtmitglieder des „at“, des Logistik Netzwerk Thüringen (LNT) e.V., des OptoNet e.V., des PolymerMat e.V.  und des AMZ Sachsen wird eine Seminargebühr in Höhe von  500,00 € zzgl. MwSt. erhoben.

Die Rechnung geht Ihnen gesondert zu. Die Teilnahme an diesem Seminar ist auf max. 15 Personen beschränkt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, die Sie bitte bis spätestens zum 15.11.2019 mit beigefügten Anmeldeformular per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) bestätigen.

Einladung zum Tagesseminar des Arbeitskreises QUALITÄT am 12.12.2019

BITTE MELDEN SIE SICH AN !!!

Wir laden Sie gemeinsam mit der SAMAG Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH in Saalfeld recht herzlich zum Tagesseminar „Bei Audits besser abschneiden“ im Rahmen des Arbeitskreises „QUALITÄT“

am 12. Dezember 2019 ab 8.30 Uhr in die SAMAG Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH, Hüttenstraße 21 in Saalfeld

ein.

Unser Gastgeber

Die SAMAG Group verfügt über mehr als 140 Jahre Erfahrung und Know-how in der Entwicklung und Herstellung von hochproduktiven Werkzeugmaschinen und ist langjähriger Partner deutscher Premiumhersteller in der Automobilindustrie für die Teile- und Baugruppenfertigung.

Der Geschäftsbereich Machine Tools produziert maßgeschneiderte Maschinenlösungen für die spanende Fertigung aller metallischen Werkstoffe für die Mittel- und Großserie. Der Bereich Automotive hat sich auf die spanende Komponentenfertigung im Bereich Powertrain und Fahrwerk spezialisiert. Die Kompetenzen der SAMAG Truck Components liegen in der umformenden Fertigung von Metallteilen bis hin zu komplexen Systembaugruppen für Fahrzeugbau und Industrie sowie im Lasern und Biegen von Rohren.

Zielstellung der Weiterbildungsmaßnahme

Das Seminar soll die Teilnehmer im Umgang mit externen Auditoren schulen. Ebenso soll es dem Auditierten zu einem besseren Abschneiden bei Prozess- und Lieferantenaudits verhelfen.

Aufbauend auf die Grundkenntnisse zu den auditierenden Regelwerken wird den Teilnehmern an praktischen Beispielen die Vorgehensweisen zur Auditplanung, Auditdurchführung und Nachbereitung von Audits vermittelt. Die Teilnehmer aktualisieren ihr Wissen zur Vorbereitung und Durchführung externer Audits. So festigen sie die Fähigkeit Abläufe während der Audits optimal zu gestalten. Vertiefend wird auf die Kommunikation eingegangen. Gruppenübungen sichern den Praxistransfer der Kenntnisse.

Zielgruppe

Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des Logistik Netzwerk Thüringen (LNT) e.V., des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen sowie interessierte Unternehmen aus dem automobilen Zulieferbereich

Inhalt des Seminars

  • Einführung (Zielsetzung, Erwartungen)
  • Grundlegende Anforderungen im automotiven Bereich (IATF 16949, kundenspezifische Anforderungen AIAG, VDA) im Überblick mit aktuellem Status
  • Anliegen von Prozess- & Lieferantenaudits im automotiven Bereich (VDA 6.3:2016) im Überblick (Bewertungsmodi)
  • Klärung fachspezifischer Fragen (FAQ’s) zu den o.g. Dokumenten, soweit vorhanden.
  • Auditierung aus Sicht zu Auditierender (bei Audits besser abschneiden)
  • Kommunikation (Gesprächsführung, Fragetechnik der Auditoren, kritische Gesprächssituationen, mögliche Konflikte und deren Lösung)
  • Eckpunkte
  • Psychologie eines Audits
  • Nachweisführung (dokumentierte Informationen) im Audit
  • Vorgehen, übliche Fragetechnik der Auditteams und Auditoren
  • Hinweise für:
  • die Vorbereitung von Audits (durch Beteiligte – zu auditierende, Vorbereitungsthemen)
  • Verhalten im Audit (Allgemeines, Tipps)
  • Verhalten bei Nichtkonformitäten und sonstigen Differenzen
  • Maßnahmen nach dem Audit
  • Gruppenübung: Training von Rollen im Audit einschließlich 360°-Bewertung

Wir weisen darauf hin, dass bei der Werksbesichtigung das Tragen von festem Schuhwerk angeraten ist und das Fotografieren NICHT gestattet ist.

Die Teilnahme am Inhouse-Seminar ist kostenpflichtig. Es wird eine Seminargebühr für Mitglieder des „automotive thüringen e.V.“, des Logistik Netzwerk Thüringen (LNT) e.V., des PolymerMat e.V. und des AMZ Sachsen in Höhe von 250,00 Euro zzgl. MwSt. erhoben. Für Nichtmitglieder des „at“, des PolymerMat e.V.  und des AMZ Sachsen wird eine Seminargebühr in Höhe von  500,00 € zzgl. MwSt. erhoben.

Die Rechnung geht Ihnen gesondert zu. Die Teilnahme an diesem Seminar ist auf max. 15 Personen beschränkt.

Beigefügt übersenden wir Ihnen die AGENDA zur Veranstaltung sowie die Anmeldung mit der Bitte, sich bis spätestens zum 08. Dezember 2019 per E-Mail (office@automotive-thueringen.de) anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Termine

 23. Oktober 2019 // Projektgruppentreffen des Arbeitskreises HYBRIDES FÜGEN

bei der EDAG Werkzeug + Karosserie GmbH, Stedtfeld

25. Oktober 2019 // Tagesseminar des Arbeitskreises QUALITÄT

„Neuerungen AIAG und FMEA“

bei der KOHL Automotive GmbH in Eisenach

06. November 2019 // Auftaktworkshop des AK Wasserstoff

„Potentiale für Wasserstoff – Perspektiven und Anwendungen“

bei der MAXIMATOR GmbH in Nordhausen

07. und 08. November 2019 // Zwei-Tagesseminar des Arbeitskreises PERSONAL

in unserer Geschäftsstelle , Anger 81, Erfurt

19. November 2019 // Tagesseminar des Arbeitskreises PERSONAL

„Vom Mitarbeiter zur Führungskraft“

bei der GEIGER Automotive GmbH

12. Dezember 2019 // Tagesseminar des Arbeitskreises QUALITÄT

„Umgang mit externen Auditoren bzw. bei Prozess- und Lieferantenaudits als Auditierter besser abschneiden“

bei der SAMAG Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH

16. Juli 2020 //BRANCHENTAG AUTOMOTIVE  2020